Donnerstag, 30. März 2017

0 Wolkodav von Maria Semenova als E-Book

»Wolkodav« (rus. Волкодав) als E-Book in deutscher Sprache


Russische Fantasy
Ab kommenden Montag, den 03.04.2017 erscheint im Valkyren Verlag der erste Teil der russischen Fantasy Bestsellerreihe »Wolkodav« (verfilmt als »Wolfhound«) als E-Book unter dem Titel »Wolkodav I - Das Schwert des Grauen Hundes« in deutscher Sprache. Der Roman stammt aus der Feder der russischen Fantasyautorin Maria Semenova und wurde in Russland mehr als 5 Millionen mal verkauft. Wer es schon mal vorbestellen möchte, kann es gern in jedem gängigen E-Book-Shop tun, oder direkt über diesen Link zu der Amazon-Seite des Buchs gelangen: goo.gl/jc0yPa
Worum geht es in dem Buch? Kampfkunst, Schwertkampf, Männlichkeit, das Leben der Slawen im Mittelalter, Traditionen verschiedener Völker, Liebe und Freundschaft, das Neuerfinden des eigenen Ichs und natürlich auch Fantasy.

Hier ist die offizielle Beschreibung des ersten Teils:

Nachdem der Krieger Wolkodav aus jahrelanger Gefangenschaft in den schrecklichen Minen der Edelsteinberge entkommen ist, lebt er nur für eines: Rache. Zwar gewähren die Götter ihm diese, haben mit ihm aber noch anderes im Sinn. Dafür muss der letzte Überlebende der Grauen Hunde zunächst lernen, wieder unter den Menschen zu bestehen. Viele Gebräuche sind ihm fremd und er kennt sein eigenes Herz nicht mehr, doch treue Freunde und Verbündete lehren ihn das fast Vergessene. Auf der Reise in die Handelsstadt Galirad erringt er im Kampf ein altes, heiliges Schwert. Dessen Schicksal und sein eigenes sind fortan eng verbunden. Genauso wie mit jenem der Fürstin Jelen.




©Anna Werle






Das Cover und die Innenillustrationen, sowie die Übersetzung des Romantextes durfte ich machen und bin natürlich sehr stolz drauf :) Hier ist eine der Zeichnungen aus dem Innenteil zu sehen: das Schwert des Grauen Hundes. 

Auf dem Cover ist Denis Werle, das männliche Vollbartmodel in original slawischer Kleidung zu sehen, gerne dürft ihr seine Instagramseite besuchen und liken.


Eure Goldkopf

Sonntag, 15. Mai 2016

1 Wolfhound & Co., oder Goldkopf ist eine Valkyre!


Hallo liebe Leser,


im Frühjahr 2015 ging ein neuer Verlag an den Start, dessen Mitbegründerin ich mich offiziell nennen darf. Es handelt sich um den Valkyren Verlag mit Hauptsitz in Berlin. Unser Programm: der kaum erfasste und wenig bekannte Themenbereich der slawischen, östlichen und nordischen Kultur, Geschichte und Mythologie. 


Schwedische Fantasy

Das erste Buch ist bereits als E-Book bei Amazon zu haben und wird demnächst auch als Printbuch erscheinen: »Im Glanz der Welten«, das fantastische Jugendroman der schwedischen Schriftstellerin Åsa Böker, das erste Buch der Trilogie »In den Nordlanden«. (Mehr dazu im kommenden Blogbeitrag)
Für das Jahr 2016 sind auch weitere Erscheinungen geplant: so viel sei schon Mal verraten - es wird mythisch, sagenhaft und auf jeden Fall international. Autoren aus Nord- und Osteuropa werden zu unserem Verlagsprogramm und Ihrem Lesevergnügen ihr Bestes beitragen.

Wolfhound das Buch

Eine der geplanten Erscheinungen, auf die wir besonders stolz sind ist das Buch »Wolkodav« der russischen Autorin Maria Semenova, auf dem der Film »Wolfhound« basiert, der übrigens neulich wieder Mal im Fernsehen zu sehen war. Hier muss ich gleich anmerken, dass der Film eher nur wenig mit dem Werk gemeinsam hat. Wolkodav (eine mehrbändige Romanreihe) ist ohne Frage ein lesenswertes fantastisches Abenteuer mit Tiefgang und vom hohen kulturellen Wert und die Arbeit an der Übersetzung macht uns wirklich sehr viel Spaß.

Wer auf dem Laufenden sein möchte, der sollte sich unbedingt für unseren Newsletter anmelden (das Formular findet Ihr im Footer der Valkyren Homepage). Wir werden regelmäßig für unsere Leser berichten, wie die Arbeit an der Übersetzung vorangeht, welche Aktionen geplant werden und wo man uns persönlich bei einer Vorlesung, oder einem Messeauftritt treffen kann.



Liebe Grüße
Valkyre Goldkopf ;)

Samstag, 17. Oktober 2015

0 "Sag es!", oder Ein gelungenes Porträt, Tipp 2

Innere Emotionen lassen unser Gesicht ausdrucksstark wirken. Welche Emotionen kommen aber zum Vorschein, wenn man aufgeregt und unsicher vor der Kamera ist? Wohl kaum solche, die wir nachher dem eingefangenen Gesichtsausdruck ablesen möchten. Was kann man nun tun, um dem Blick Tiefe zu verleihen, um gezielt Gefühle an den Betrachter zu transportieren?

Tipp Nr. 2 für schöne Porträtaufnahmen

"Die Augen sind die Fenster zur Seele", lautet das allgemeinbekannte Sprichwort. Und das stimmt auch! Blicke können Bände sprechen: wenn man gedanklich etwas Emotionales spricht, wird es durch unsere Augen nach außen transportiert und vom Betrachter unbewusst wahrgenommen. Soll der Blick in etwa weich und liebevoll wirken, muss man sich in Gedanken eine romantische Situation vorstellen und sie kommentieren. Denken Sie etwas in die Kamera! "Ich liebe dich so, du bist das Wundervollste was ich je gesehen habe!", oder, wenn der Blick herausfordernd und frech sein soll: "Na?! Was schaust du mich so an? Ist das alles was du kannst?! Komm schon!". Seien sie kreativ in Ihren Gedanken. Der Kopf darf nicht leer bleiben, dann bleibt in ihm auch kein Platz mehr für Angst und Unsicherheit. Übrigens muss man bei dem beschriebenen Trick nicht die Mimik anstrengen, um böse/liebevoll/frech zu wirken, denn richtig gelenkte Gedanken lassen auch unsere Mimik die Gefühle authentisch darstellen.

xoxo Goldkopf

folgt mir auf Instagram ♥︎ #goldkopfdesign ♥︎

Anastasia bei Beautyshooting

Donnerstag, 15. Oktober 2015

0 "Sommer, Ade!", oder Ein gelungenes Portrait, Tipp 1

Eines der letzten Shootinge im Sommer diesen Jahres hatte ich mit der hübschen Anastasia, auf einem Sonnenblumenfeld in der Nähe meines Studios. Ich mag es ja generell in der Natur zu shooten, bei natürlichem Licht, besonders bei Sonnenuntergängen, wenn die Sonne bereits tief steht und die harten Schatten im Gesicht vermieden werden können. Die Anastasia hat es sehr gut gemacht, obgleich es ihr erstes Shooting war!

Tipp Nr. 1 für schöne Porträtaufnahmen 

Jeder kennt es: sobald man vor der Kamera posen muss, fängt schon nach ein Paar Minuten irgendwo im Gesicht ein Muskel an zu zucken. Und wenn man sich die Fotos im Anschluss anschaut, stellt man fest "mein Gesichtsausdruck ist komisch" - zu verklemmt, irgendwie verzogen. Die Spontanaufnahmen, bei denen man absolut unvorbereitet "erwischt" wird, sind dagegen immer die Besten! Warum das? Und wie bekommt man dieses Spontane gezielt hin?
Das A und O bei Porträt, aber auch bei Beauty Aufnahmen ist das entspannte Gesicht, denn sobald irgendein Muskel spannt, verzieht es die Gesichtszüge. Ein Trick den ich immer wieder dazu verwende, ein unerfahrenes Model dazu zu bringen ihr Gesicht zu entspannen ist die Bitte etwas links, oder rechts von sich genau zu betrachten - das lenkt die Gedanken ab und die Verklemmung schwindet. Und wenn ich "Jetzt!" sage, muss das Model wieder zu mir schauen - im gleichen Augenblick löse ich aus. Da es aber noch mehr Tricks gibt, wie man schöne Portraits hinbekommt, habe ich mich dazu entschieden hier nach und nach 10 davon zu posten. Der nächste Tipp kommt morgen, deshalb, gespannt sein und vorbeischauen!

xoxo Goldkopf

folgt mir auf Instagram! ♥︎ #goldkopfdesign ♥︎

Anastasia im Sonnenblumenfeld

Anastasia im Sonnenblumenfeld 3

Dienstag, 7. Oktober 2014

2 Goldkopf Talentsuche: Ein Newcomer Model ★ Justine


Als passionierte Beautyfotografin bin ich ständig auf der Suche nach neuen Talenten in diesem Bereich. Dieses wunderhübsche Mädel habe ich auf dem Foto einer Freundin entdeckt und gleich Kontakt aufgenommen. Ich bin mir sicher, mit der Performancesicherheit vor der Kamera, welche sie mitbringt und dem hammer Aussehen könnte die liebe Justine glatt gleichauf mit den großen Namen in der Modewelt unterwegs sein: perfekt gebaut, superreine Haut - null Postproduktion bei den Fotos! Die folgenden Aufnahmen entstanden ganz spontan neben einem bezahlten Beautyshooting zu dem ich Justine mitgenommen habe. Geshootet habe ich in den Pausen, in denen das andere Model, ebenfalls eine ganz reizende hübsche junge Frau, Outfits gewechselt hat. Übrigens möchte ich an dieser Stelle auch wieder für die allround talentierte Olga von IDUNN Friseur & Kosmetik Werbung machen, denn dieses tolle florale Wunder, welches Justine so schön in Szene setzt, hat Olga höchstpersönlich gezaubert! Und das Make-up ist natürlich auch made by IDUNN.
Wie gesagt, eigentlich war es ein spontanes Probeshooting, doch dabei sind so viele tolle Aufnahmen entstanden, dass ich sie euch auf keinen Fall vorenthalten möchte! Mit der Justine, die demnächst ein Modedesign Studium in Berlin angehen möchte, haben wir ein besonderes Shooting geplant, für den Sie sich selbst ein Outfit genäht hat! Darauf freue ich mich schon sehr ))) Es wird bestimmt einmalig!

Wenn du ebenfalls auf deine Entdeckung als Model wartest, dann bewerbe dich bei mir!
Du muss sportlich und selbstbewusst sein und in deinem Aussehen etwas Besonderes haben!
Denn jeder Fotograf sucht seine "Muse", die nicht unbedingt "sehr hübsch" ist, sondern etwas ganz Besonderes hat, was diesen einen Fotografen anspricht.

LG Goldkopf